Bilanz der ‚Woche der Kinder’: 666.000 Einzelspenden

In der ‚Woche der Kinder’ vom 29. Mai bis zum 3. Juni haben sich zahlreiche Prominente und PolitikerInnen in ganz Deutschland für Kinder stark gemacht, indem sie die Spendenbewegung ‚Deutschland rundet auf’ an Kassen von Handelsunternehmen beim Sammeln von Minispenden unterstützten. 666.000 Mal hieß es in der ‚Woche der Kinder „Aufrunden bitte!“. 33.000 Euro sind dadurch zusammengekommen. Sie kommen dem Projekt „Falkenflitzer Follows“ zu Gute, das die Integration von geflüchteten Kindern unterstützt.

weiterlesen
Tina BeckBilanz der ‚Woche der Kinder’: 666.000 Einzelspenden

Aktuelle Allensbach-Umfrage zeigt: Chancengerechtigkeit bei Kindern ist den Deutschen wichtig

Berlin, 31. Mai 2017 – Ob Sachspenden, ehrenamtliches Engagement, Patenschaften oder Geldspenden, die Deutschen engagieren sich aktiv für die Chancengerechtigkeit für Kinder. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage vom April 2017, die DEUTSCHLAND RUNDET AUF bei dem Meinungsforschungsinstitut Allensbach anlässlich des Internationalen Tages der Kinder in Auftrag gegeben hat. So skeptisch die Menschen sind, dass die Chancen für Kinder in unserer Gesellschaft gerecht verteilt sind, so hoch ist die Bedeutung, die die Menschen dem Thema beimessen.

Die repräsentative Umfrage zeigt, dass 99 Prozent der Deutschen es wichtig (32 Prozent) oder sehr wichtig (67 Prozent) finden, dass jedes Kind unabhängig von seiner sozialen Herkunft die gleichen Chancen hat. Zugleich sind 70 Prozent der Befragten der Meinung, dass die Chancengerechtigkeit für Kinder in unserer Gesellschaft weniger gut (49 Prozent) oder gar nicht gut (21 Prozent) verwirklicht ist. „Und damit haben sie Recht“, sagt Nina Jäcker, Geschäftsführerin von DEUTSCHLAND RUNDET AUF. „Über 2,5 Mio Kinder in Deutschland sind nach wie vor von Armut betroffen und haben nicht die gleichen Chancen auf Bildung, gesellschaftliche Teilhabe und eine gesunde Entwicklung.“

Die Umfrage untersucht außerdem, ob und in welcher Weise die Menschen einen eigenen Beitrag leisten, um die Chancengerechtigkeit für Kinder in Deutschland zu verbessern. 58 Prozent der Deutschen geben dabei an, dass sie selbst etwas tun. Die beliebtesten Engagements sind die Sachspenden und Geldspenden, aber auch mit ehrenamtlichen Engagements und Patenschaften unterstützen die Deutschen sozial benachteiligte Kinder. Die Möglichkeit der Mikrospende von ‚Deutschland rundet auf’, also den Einkaufsbetrag bis zu 10 Cent aufzurunden und zu spenden, nutzen 21 Prozent als Möglichkeit des Geldspendens.

„Uns freut, dass die Menschen dem Thema Chancengerechtigkeit für Kinder einen so hohen Stellenwert beimessen, und dass sie auch selbst einen Beitrag dazu leisten“ erklärt Nina Jäcker. „Gleichzeitig bestärken uns die Ergebnisse der Umfrage darin, noch mehr Menschen für DEUTSCHLAND RUNDET AUF zu mobilisieren. Denn mit der Möglichkeit der Mikrospenden durch das Aufrunden beim Einkaufen oder beim eigenen Gehalt bieten wir allen Menschen eine sehr einfache und leicht im Alltag umzusetzende Möglichkeit, sich zu engagieren.“

Durch die nachhaltige Finanzierung von Förderprojekten, die Kinder und ihre Eltern durch Angebote wie frühkindliche Bildung, Mentoring- und Patenschaftsprogramme oder Elternbildung unterstützt, setzt sich ‚Deutschland rundet auf’ seit 5 Jahren für faire Chancen für alle Kinder in Deutschland ein. Mit den Spendenmechaniken, beim Einkauf aufzurunden oder seit Beginn dieses Jahres Kleinstbeträge des Gehalts zu spenden, wurde seit April 2012 bereits über 137 Mio. Mal gespendet und über 6,5 Mio. Euro wurden gesammelt. Damit ist DEUTSCHLAND RUNDET AUF eine der größen Spendenbewegungen in Deutschland. Alle Spenden werden zu 100 Prozent ohne Abzüge an geprüfte und evaluierte gemeinnützige Projekte in Deutschland geleitet, die zuvor einen dreistufigen Prüfprozess durchlaufen.

Weitere Informationen unter www.deutschland-rundet-auf.de

 

Die DEUTSCHLAND RUNDET AUF-Umfrage
Mit der repräsentativen Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach wirft DEUTSCHLAND RUNDET AUF einen Blick auf das Bewusstsein, die Relevanz und das eigene Engagement der Menschen in Deutschland zum Thema Chancengerechtigkeit bei Kindern. Befragt wurden 1387 Personen ab 16 Jahren im Zeitraum vom 18.-28. April 2017.

Die Umfrage ist Teil der WOCHE DER KINDER, mit der DEUTSCHLAND RUNDET AUF bundesweit gemeinsam mit Organisationen und prominenten Persönlichkeiten für faire Chancen für alle Kinder in Deutschland wirbt und auf einfache Möglichkeiten aufmerksam macht, wie man zum Beispiel mit den ‚Deutschland rundet auf’ Mikrospenden beim Einkauf oder mit einer Gehaltsspende einen persönlichen Beitrag leisten kann.

>> Zu den Ergebnissen der Umfrage

weiterlesen
Tina BeckAktuelle Allensbach-Umfrage zeigt: Chancengerechtigkeit bei Kindern ist den Deutschen wichtig

WOCHE DER KINDER: Kaufland verdoppelt Ihre Cents

In der WOCHE DER KINDER vom 29. Mai bis 3. Juni 2017 legt Kaufland bei jedem „Aufrunden bitte!“ den gespendeten Betrag noch einmal obendrauf. Gutes tun lohnt sich in dieser Woche doppelt. Also nicht wie hin und „Aufrunden bitte!“. Alle gespendeten Cents kommen zu 100% den Förderprojekten von DEUTSCHLAND RUNDET AUF zu Gute. Aktuell wird für das Projekt „Falkenflitzer Follows“ aufgerundet. Das nächste Projekt wird der Eltern-Club von Papilio sein, der besonders belastete Eltern von Kindergartenkindern bei allen Fragen rund um die Erziehung unterstützt.

Natürlich macht das Aufrunden auch noch doppelt so viel Spaß, wenn man von einem prominenten Kassierer oder einer berühmten Kassiererin freundlich daran erinnert wird. Darum sind auch bei Kaufland in der WOCHE DER Kinder prominente Persönlichkeiten aus Medien, Sport und Politik im Einsatz. Neugierig, wer bei Kaufland dabei ist? Alle Einsätze gibt es auf unserer Aktionsseite zur WOCHE DER KINDER und auf der Homepage von Kaufland zu entdecken.

 

weiterlesen
Tina BeckWOCHE DER KINDER: Kaufland verdoppelt Ihre Cents

Netto startet Pfandspendenaktion gegen Kinderarmut

Bereits seit 2012 ermöglicht Netto Marken-Discount als Partner der ersten Stunde von „Deutschland rundet auf“ allen Kundinnen und Kunden das Aufrunden für sozial benachteiligte Kinder in Deutschland. Um noch mehr Spendenmöglichkeiten im Kampf gegen Kinderarmut zu schaffen, haben Netto und „Deutschland rundet auf“ jetzt eine neue Spendenaktion ins Leben gerufen. Vom 02.05. bis zum 31.05.17 haben alle Kundinnen und Kunden bei Netto die Möglichkeit, Ihren Leergut-Bon zu spenden.

weiterlesen
Tina BeckNetto startet Pfandspendenaktion gegen Kinderarmut

Ich treffe andere Kinder und habe schon viele Sachen gelernt

Die elfjährige Sakshi wohnt in einem Hamburger Heim für Geflüchtete. Mit ihren Freundinnen verabredet sie sich jede Woche beim Spielmobil Falkenflitzer. Was sie dort machen? Davon hat uns Sakshi erzählt:

 

Ich heiße Sakshi und bin 11 Jahre alt. Ich wohne in Hamburg in einem Heim für Geflüchtete. Einmal in der Woche kommt das Spielmobil Falkenflitzer zu uns. Den Falkenflitzer habe ich vor über vier Jahren kennengelernt. Damals habe ich in Horst, einer Erstaufnahme, außerhalb von Hamburg gelebt. Flüchtlinge kommen erst mal nach Horst. Sie bekommen dort Essen und Trinken und ein Zimmer und dann müssen sie dort drei Monate bleiben, bevor sie eine Wohnung bekommen, oder wo anders hinziehen dürfen.

weiterlesen
Tina BeckIch treffe andere Kinder und habe schon viele Sachen gelernt

241.011 Euro für Refugio Bremen e.V. / Neue Therapieplätze für geflüchtete Kinder in Bremen

In nur acht Wochen hat die gemeinnützige Spendenbewegung ‚Deutschland rundet auf’ 241.011 Euro für das Bremer Behandlungszentrum REFUGIO gesammelt. Die Spendensumme ist durch Mikrospenden von Menschen aus ganz Deutschland zusammengekommen. 
In Anwesenheit der Bremer Integrationsbeauftragten Silke Harth übergab ‚Deutschland rundet auf’ heute bei der Vorstellung des Refugio-Projektes „Schutz und Chancen für Flüchtlingskinder“ den Scheck. Mit diesen Spenden werden innerhalb von drei Jahren therapeutische Angebote für bis zu 180 Kinder und Jugendliche geschaffen, die aufgrund von Erlebnissen in Kriegsgebieten und der Flucht stark traumatisiert sind. 

weiterlesen
Tina Beck241.011 Euro für Refugio Bremen e.V. / Neue Therapieplätze für geflüchtete Kinder in Bremen

Henkel ist neuer Partner von ‚Deutschland rundet auf’

Die gemeinnützige Stiftung ‚Deutschland rundet auf’ hat mit Henkel seit 1. März einen neuen Partner: Ab sofort können die rund 8.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Henkel in Deutschland monatlich einen Betrag zwischen 50 Cent und 5 Euro von ihrem Gehalt spenden – und so sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine bessere Zukunft ermöglichen. Alle Spenden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden zusätzlich von der Fritz Henkel Stiftung verdoppelt.

weiterlesen
Tina BeckHenkel ist neuer Partner von ‚Deutschland rundet auf’

Aus dem Schulalltag eines Rechtsanwalts

„Vor zehn Jahren begann ich in Hamburg Jura zu studieren. Zehn Jahre später bin ich zurückgekehrt, allerdings mit einem unjuristischen Auftrag: Ich bringe Schülerinnen und Schülern aus den internationalen Vorbereitungsklassen (IVK) der Schule Surenland in Farmsen Deutsch bei“, sagt Quintin Mahlow. Er ist Fellow von Teach First Deutschland und berichtet aus seinem neuen Alltag.

weiterlesen
Tina BeckAus dem Schulalltag eines Rechtsanwalts

Toleranz kann man lernen

Sie sind Stipendiatinnen und Stipendiaten der START-Stiftung und haben richtig viel vor: Maram Yassin aus Hofheim, Mahwish Iftkhar aus Offenbach, Mahidul Shahjahan aus Frankfurt und Wei-Kang Liu aus Groß-Gerau. Bei der Scheckübergabe anlässlich der DEUTSCHLAND RUNDET AUF-Verdopplungsaktion 2016 in der Frankfurter Kaufland-Filiale, Wächtersbacher Straße, konnten sich unsere Kollegen mit den engagierten Schülerinnen und Schülern austauschen.

weiterlesen
Tina BeckToleranz kann man lernen