Neue Bildungschancen – DIW-Präsident Marcel Fratzscher fordert zielgerichtete Hilfe durch den Staat für Kinder aus benachteiligten Familien. Ex-Bahnchef Rüdiger Grube fordert massive Investitionen in Bildung.
Im Nachgang der Bundestagswahl und mitten in den Koalitionsverhandlungen diskutierten das Netzwerk Chancen und DEUTSCHLAND RUNDET AUF mit über 100 Gästen, was die neue Bundesregierung für mehr Chancengleichheit im Bildungsbereich tun kann. Die gemeinnützigen Organisationen fordern unter anderem die Sanierung von Kitas und Bildungsinvestitionen in zusätzliche Lehrkräfte.
>> Zur Pressemitteilung
>> Bericht zur Veranstaltung

Auf dem Podium

„Ich wünsche mir von der neuen Bundesregierung eine Investitionsoffensive in Bildung, Innovation und Infrastruktur, genauso wie mehr Verantwortung für ein geeintes und starkes Europa.“ 


Professor Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin)


„Von der neuen Bundesregierung wünsche ich mir eine Agenda 2030, in der Bildung als Zukunftssicherung an erster Stelle steht!“


Dr. Rüdiger Grube,
ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG


„Wir wünschen uns mehr individuelle Förderung und den bundesweiten Einsatz von Talentscouts, insbesondere an Schulen an prekären Standorten. Dafür brauchen wir wesentlich mehr Lehrer und zusätzliches pädagogisches Personal, also am Ende eine wesentlich stärkere finanzielle Beteiligung durch den Bund.“


Natalya Nepomnyashcha,
Gründerin und Geschäftsführerin ‚Netzwerk Chancen


„Von der neuen Bundesregierung wünsche ich mir, dass mehr Geld als bisher in die Betreuungs- und Lehrangebote für Kinder und Jugendliche fließt – insbesondere in den Einsatz mehr qualifizierter Erzieher, Lehrkräfte und Sozialpädagogen sowie mehr Förderangebote zum regulären Unterricht. Außerdem brauchen wir endlich verbindliche, wissenschaftlich fundierte Bildungsstandards.“


Nina Jäcker,
Geschäftsführerin DEUTSCHLAND RUNDET AUF

Die veranstaltenden Organisationen

Netzwerk Chancen ist eine gemeinnützige und überparteiliche Dialog-Plattform, die Vertreter aus Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung, Wissenschaft und aus dem Bildungssektor selbst zusammenbringt, um gemeinsam nachhaltige Lösungen für gleiche Bildungs- und Aufstiegschancen zu entwickeln.

Deutschland rundet auf ist die größte Spendenbewegung nach Einzelspenden, die jedem die Möglichkeit bietet, Kinderarmut in Deutschland durch Kleinstspenden wirksam und nachhaltig zu bekämpfen. Durch die große Summe sehr vieler Kleinstspenden werden besonders wirksame gemeinnützige Projekte in Deutschland gefördert, die sich zum Ziel gesetzt haben, dass alle Kinder faire Bildungschancen erhalten.

christina.franzenWahl vorbei – Weg für neue Bildungschancen frei?