„MACH DINGE JETZT UND SCHIEB SIE NICHT AUF!“

Nina Haensch, Geschäftsführerin der Stiftung DEUTSCHLAND RUNDET AUF im Gespräch mit Christina Franzen

Wenn sie einem gegenübersitzt, strahlt einem sofort Offenheit und Sympathie entgegen. Dunkelbraune, schulterlange gelockte Haare, wache braune Augen mit kleinen grünen Punkten, lebhafter Blick. Und dann, wenn sie über DEUTSCHLAND RUNDET AUF spricht, kommt diese Begeisterung durch: Das ist ihr Thema, ihre Herzensangelegenheit. Sieben Jahre hat Nina Haensch als Geschäftsführerin die Geschicke der Stiftung DEUTSCHLAND RUNDET AUF geführt. Jetzt wechselt sie die Rollen. In einem Kreuzberger Café erzählt sie von Veränderungen, Beginn und Ende und was sie vom Inselleben hält.

Wenn man die letzten sieben Jahre der Nina Haensch in einem Drehbuch festschreiben würde, dann wäre der Beginn traurig – Plot – Erkenntnis – Plot – Treffen mit Wendung/Aufbruch – Plot – Erfolgsgeschichte – Plot – wieder Veränderung – Plot – Aufbruch mit Happy End. Doch das Leben hat kein Drehbuch. Oder doch? Im Oktober 2011 stirbt mit knapp 63 Jahren Ninas Mutter. Für die damals 35jährige Volljuristin kam der Schicksalsschlag viel zu früh und so ist die Trauer groß. „Meine Mutter war der Anker, die Macherin und hat immer an mich geglaubt. Und nun war sie nicht mehr da.“ Aber für Nina Jäcker (Anm. d. R.: damals war sie noch nicht verheiratet) war der Tod ihrer Mutter auch ein Signal: Zeit für Veränderungen. „Ich wusste noch nicht so richtig was ich wollte, aber ich wusste, es muss sich was ändern.“ Sieben Jahre war sie erst als Justiziarin und dann als Geschäftsführerin bei der WDR mediagroup GmbH, ein Tochterunternehmen vom WDR beschäftigt. Sie betreute Kinderformate, verhandelte Lizenzverträge, akquirierte neue Märkte. Im Dezember 2011 kündigt sie den Job.

weiterlesen

Seid euch bewusst darüber, welches Problem ihr lösen wollt!

Noch bis zum 31. Oktober 2018 können sich gemeinnützige Organisationen für eine Förderung durch DEUTSCHLAND RUNDET AUF bewerben. Aus diesem Anlass sprachen wir mit jemandem, der unser Bewerbungsverfahren schon einmal – erfolgreich – durchlaufen hat: Julian Buning von buntkicktgut – interkulturelle straßenfußball-ligen, koordiniert das buntkicktgut-Netzwerk und hat den Berliner Standort mit aufgebaut und entwickelt.

weiterlesen

Wenn die Worte fehlen…

Mit Kunsttherapie Traumata verarbeiten

Wenn sich Empfindungen jeglicher Beschreibung entziehen, kann es einfacher sein, sich mit Bildern auszudrücken. Diese können als Grundlage dienen, um intensive Emotionen und schmerzhafte Erinnerungen zu besprechen und zu verarbeiten.

Am Nachmittag in einer Berliner Wohneinrichtung für Geflüchtete: Die Kunsttherapeutin von Xenion e.V. hat sich mit einigen Kindern im Aufenthaltsraum getroffen. Jede Woche besucht sie die Kinder in der Einrichtung. Sie bringt ihnen Mal- und Bastelsachen mit – eine heiß ersehnte Abwechslung, da es sonst wenig Beschäftigungsmöglichkeiten und Raum zum Spielen gibt. Plötzlich schrillt es laut!                      weiterlesen

Herzlich Willkommen auf unserem Blog!

Es gibt viel zu erzählen aus der Welt der Förderprojekte, Partner, Unterstützer, Freunde und des Teams von DEUTSCHLAND RUNDET AUF. Immer wieder Neues, Überraschendes, Erfreuliches und Erschreckendes. Manches ist auch längst bekannt und muss trotzdem immer wieder aufs Neue erzählt werden, damit es endlich zu Veränderungen kommt. Für all das ist Platz auf unserem Blog. Denn das ist es, was wir wollen: dass sich unsere Gesellschaft verändert. Damit jedes Kind eine faire Chance hat, seine eigenen Potentiale zu entfalten.

„Aufrunden folgt dem Prinzip der doppelten Entlastung“
Stephan Grünewald im Interview

Stephan Grünewald ist Diplom Psychologe, Mitbegründer des renommierten rheingold-Instituts und Bestsellerautor. Der „Psychologe der Nation“ (Frankfurter Allgemeine) führt dort mit seinen Kollegen jedes Jahr mehr als 5.000 Tiefeninterviews zu aktuellen Fragen aus Markt, Medien und Gesellschaft durch. Seit Start von DEUTSCHLAND RUNDET AUF engagiert er sich im Kuratorium der gemeinnützigen Spendenbewegung. Wir sprachen mit ihm über das Thema Mikrospende. weiterlesen