Kindergarten plus

Unser Förderprojekt von November 2015 bis Dezember 2015

Mit €203.400 werden insgesamt 120 neue Kindergärten erreicht und geschult. Dadurch erhalten 1.200 von Armut betroffene Kinder eine nachhaltige Chance.

Zahlreiche Kinder aus bildungsfernen und sozial belasteten Familien in Deutschland können ihre vorhandenen geistigen Potenziale nicht entfalten, da sie im Umgang mit sich selbst und anderen Menschen Schwierigkeiten haben. Die Probleme, vor allem im sozial-emotionalen Bereich, zeigen sich häufig bereits im Kindergarten, u. a. durch ein schwaches Selbstwertgefühl, mangelnde Regulationsfähigkeit im Umgang mit Gefühlen, geringe Frustrationstoleranz, Konzentrationsmängel und Probleme bei der Lösung von Konflikten. Zwar haben die Eltern den größten Einfluss auf ihre Kinder, aber Kindertageseinrichtungen nehmen eine wichtige familienergänzende Rolle ein, die es für die Verbesserung der Chancengerechtigkeit für alle Kinder zu nutzen gilt

Kindertageseinrichtungen, vor allem in Stadtteilen und Regionen mit besonderem Entwicklungsbedarf, wird die Teilnahme an Kindergartenplus ermöglicht. Durch die Umsetzung des Programms erhalten die beteiligten Kinder die Chance, wichtige Basisfähigkeiten wie Selbst- und Fremdwahrnehmung, Einfühlungsvermögen, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit zu erwerben und einzuüben. Das Bildungs- und Präventionsprogramm Kindergartenplus stärkt die Persönlichkeitsentwicklung der teilnehmenden Kinder. Selbstwirksamkeit, Beziehungsfähigkeit, Leistungsmotivation und die Fähigkeit, Konflikte zu lösen, werden gefördert. Die Einbeziehung der Eltern unterstützt die nachhaltige Wirkung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen