Refugio Bremen: Ein sicherer Ort für Kinder

241.011 € um 180 Therapieplätze für stark traumatisierte Kinder und Jugendliche zur Verfügung zu stellen.

Unser Förderprojekt von Dezember 2016 bis Januar 2017

Wir haben €241.011 gesammelt, um 180 kostenlose Therapieplätze zur Verfügung zu stellen für stark traumatisierte Kinder und Jugendliche, die vor Krieg und Gewalt nach Deutschland geflüchtet sind.

Viele der Kinder und Jugendlichen, die mit ihren Familien, aber oft auch ganz allein nach Deutschland flüchten, sind traumatisiert. Sie wurden in ihrer Heimat verfolgt, haben den Verlust von Familienmitgliedern zu verarbeiten. Sie waren Zeuge von gewalttätigen Auseinandersetzungen oder haben selbst Gewalt erfahren. Die schwierige Situation, plötzlich in einem fremden Land anzukommen und dort zu leben, ist alles andere als einfach. Auch wenn die Kinder und Jugendlichen in Deutschland eine sichere Unterkunft gefunden haben, schmerzen die Wunden der traumatischen Erlebnisse weiter. Sie benötigen therapeutische Angebote, die für Geflüchtete aber nur im akuten Notfall und nicht als mittel- oder längerfristige Therapien gesetzlich vorgesehen sind. Damit werden der Schutz und die Rehabilitation der Kinder erschwert.

Wenn die traumatischen Erlebnisse der Kinder und Jugendlichen nicht behandelt werden, kann das zu ganz unterschiedlichen – auch langfristigen – psychischen Erkrankungen der Betroffenen führen, darunter zum Beispiel Depressionen, Ess- und Verhaltensstörungen, Psychosen oder Suchterkrankungen. Die Therapie ist ein grundlegender erster Schritt für die Kinder und Jugendlichen, um in Deutschland zur Ruhe zu kommen, offen für das neue Lebensumfeld zu sein, Fuß zu fassen. Durch die Aufarbeitung des Erlebten, bauen sie Stress und Blockaden ab, entlasten sich und sind so auch wieder in der Lage, Kontakte zu anderen zu knüpfen, dem Unterricht in der Schule zu folgen oder eine Ausbildung in Angriff zu nehmen.

Die psychotherapeutische Behandlung ist die Kernaufgabe von Refugio. Bei Bedarf wird die Behandlung durch Körpertherapie, Physiotherapie, Kunsttherapie oder Musiktherapie ergänzt.

Flankierend leistet Refugio Bremen Aufklärungsarbeit: Öffentliche Einrichtungen fragen inzwischen gezielt Vorträge bei Refugio Bremen an oder lassen sich weiterbilden, um selbst Therapien für geflüchtete Kinder und Jugendliche anbieten zu können. Dies ist entscheidend, um den hohen Bedarf der Betroffenen, der bundesweit besteht, ansatzweise decken zu können.

Zur Homepage von Refugio Bremen e.V.

rrr
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen